MENÜ

Risiken aus Zinstrends erkennen: KOBRA

An wen richtet sich die Software?
KOBRA (KOllektive Barwert- RisikoAnalyse) ist die konsequente Weiterentwicklung von KOSIMO und richtet sich daher an den gleichen Personenkreis erweitert um das Risikomanagement.


Was macht die Software?
KOBRA verfügt über den vollen Funktionsumfang von KOSIMO und führt die weitere Dimension Zinstrend als Parameter ein. Die letzten Jahre zeigen deutlich ein zinsabhängiges Verhalten der Bausparer. Auf Basis von durch Sie deklarierten Zinstrends zieht KOBRA Parameter zinsabhängig. Damit erhalten Projektionen eine noch höhere Aussagekraft. Da für neue Modellierungen nur der Zinstrend geändert wird, sind in sehr kurzer Zeit Erkenntnisse über die zinsabhängige Entwicklung des Bauspargeschäfts möglich.

Es gibt keine Obergrenzen für die Anzahl von Zinstrends. Somit erhalten zum Beispiel VaR-Berechnungen eine hohe Bedeutung bzw. sind überhaupt erst möglich.

Erwartete Zahlungsströme sind eine ganz neue Basis der Analyse von Beständen. Seien es

Einzelverträge oder kollektive Schichten, erwartete Zahlungsströme ermöglichen neue Einblicke und Bewertungen. Alle Zahlungsströme werden barwertig analysiert.

Im Zuge einer Deckungsbeitragsrechnung sind Vorgängen ereignis- oder zeitbezogen Kostenelemente zuweisbar. Damit werden auch außerkollektive Kosten sichtbar.


Warum brauchen Sie die Software?
Die gesetzlichen Anforderungen an das Risikomanagement sind hoch. Mit KOBRA decken Sie einen elementaren und gesetzlich geforderten Teil ab. Nutzen Sie KOBRA für zinsabhängige Modellierungen insbesondere dann, wenn das Tarifwerk zum Beispiel zinsabhängige Bonifikationen vorsieht. Wissen Sie, wie hoch diese Bonifikationen tatsächlich ausfallen können oder wie hoch sie sein dürfen, um kein hohes Risiko einzugehen? Können Sie zinsabhängige Risiken in Teilbeständen beziffern?

Lehmann-Inhalt